PlayStation 4

Spiegel Online und Moore Zwischen

SPIEGEL ONLINE: Das zweite große Mobilbetriebssystem Android von Google treibt nicht nur Smartphones und Tablets an, sondern auch neue Konsolen wie Shield von Nvidia und die Ouya. Außerdem gibt es neue Hardware wie die SteamBox von Valve. Moore: Das könnte sich als Chance erweisen, wenn diese Geräte von vielen Kunden angenommen werden. Aber wir sehen das im Fall von Shield und Ouya bislang nicht. Wir behalten im Auge, was etwa Valve mit der SteamBox macht. Und wir stellen natürlich längst Android-Spiele her, also sind wir in einer guten Ausgangslage, wenn diese Geräte es in den Massenmarkt schaffen sollten. Aber im Moment sehen wir davon nichts.

Moore: Wir tun immer noch beides. Wir erwarten ein sehr starkes Jahr im Konsolenbereich, angetrieben natürlich von einem Ereignis, das es in dieser Branche so nie zuvor gegeben hat: Zwei große Konsolen kommen wohl praktisch parallel auf den Markt. Wir werden noch viele Jahre Datenträger verkaufen. Gleichzeitig fordern die Gamer Free-to-Play-Spiele für ihre Tablets und Smartphones. Oft sind das sogar die gleichen Konsumenten. Sie müssen den Core-Gamer gleich am Anfang erwischen. Wenn Sie das nicht schaffen, wird es sehr schwierig, Ihre Plattform im Lauf der Jahre in den Massenmarkt hinein zu entwickeln, hin zu den Hunderten von Millionen weltweit verkaufter Geräte, die wir in dieser Branche erwarten.

Moore: Für Microsoft ist das Xbox-Geschäft ihr Zugang zur Welt der Endverbraucher. Es ist wichtig für sie, um mehr als nur eine Firma für Geschäftskunden zu sein. Für Sony gilt das Gleiche: Sie gehören zu den besten Hardware-Herstellern der Welt, sie haben mit Playstation eine Marke, die besonders in Europa praktisch synonym für Gaming steht. Sie haben ein phantastisches Portfolio eigener Studios, die Exklusivtitel für ihre Plattform machen, und sie sind seit vielen Hardware-Zyklen in dieser Branche. Kaz Hirai leitet das Unternehmen jetzt. Er kommt aus dem Playstation-Geschäft, er ist ein Gaming-Manager. Kaz wird Sonys Marktposition nicht durch zögerliche Investitionen gefährden.

Post Comment